PiA demonstrieren am 15.05.2019 gegen Ausbeutung

Das PiA-Forum unterstützt die Berliner Demonstration am Mittwoch, den 15. Mai 2019 im Rahmen der bundesweiten Protestwoche der PsyFaKo.

Die Berliner Protest-AG ruft auf:

Zwischen 0€ und 8,17€ Stundenlohn: Das ist es, was die Berliner Psychotherapeut*innen in Ausbildung (PiA) während ihrer Praktischen Tätigkeit verdienen. Trotz abgeschlossenem Hochschulstudium, hoher Kosten für die Ausbildung und verantwortungsvoller Tätigkeiten in den Kliniken werden PiA weit unter dem gesetzlichen Mindestlohn vergütet.

Der Referentenentwurf zur Reform der Psychotherapieausbildung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht keine Übergangsregelung für die aktuellen PiA vor. Somit bleiben die prekären Bedingungen während der praktischen Tätigkeit für Jahre unverändert.

Am 15. Mai tagt der Ausschuss für Gesundheit im Bundestag und berät erneut über den Gesetzentwurf von Herrn Spahn. Deshalb werden PiA aus Berlin und Brandenburg an diesem Tag auf die Straße gehen und faire Arbeitsbedingungen fordern. Unter dem Motto „Letzte Chance – Therapiediscount stoppen JETZT!“ soll in einer Kundgebung vor dem Tagungsort des Ausschusses öffentlich über die Bedingungen informiert werden und eine klare Übergangsregelung gefordert werden. Ab ca. 16:45 Uhr wird Frau Gabelmann, MdB, von den Linken sprechen.

Die offizielle Pressemitteilung der Protest-AG findet ihr hier.

Die letzte Demo der Protest-AG (P.i.A. in Ausbeutung) im November 2018 vor der Charité

Treffpunkt für die Demonstration: Mittwoch, 15.05.2019 um 16:00 Uhr vor dem Elisabeth-Marie-Lüders-Haus, Adele-Schreiber-Krieger-Straße 1, 10117 Berlin. (HINWEIS: Die Polizei hat die ursprünglich geplante Route jetzt doch bestätigt.)

Hier findet ihr die Veranstaltung bei Facebook.

Und hier ist die ursprünglich geplante Route zum Nachlesen bei googlemaps.

Like und folge uns
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*